Freitag, 29. April 2011

Neuigkeiten!

Servus meine Lieben! Hattet ihr ein schönes Osterfest? Ich hab die Ostern auf jeden Fall im Kreise meiner Familie genossen. Das einzige was ich an diesem Wochenende an Perlereien gemacht habe, war Kleinkram für meine Schmuckausstellung.
So ein paar Memory Wire Armbänder, die schön sommerlich sind und ein paar Luftmaschenhäkelketten. Zum Sticken komm ich fast gar nicht. Obwohl es mich wie wahnsinnig in den Fingern jucken tät und ich schon wieder ein größeres Projekt im Sinn hätte…….. Und an Soutache Schmuck möchte ich mich auch mal wagen. Diese Technik ist ja auch genial! Leider haben wir zurzeit ein richtiges Aprilwetter. Oder naja, nicht unbedingt leider, weil ein wenig Regen schadet überhaupt nicht. Aber da kann ich nicht bei unserem Koiteich sitzen und die Seele baumeln lassen. Jetzt sind drei wunderschöne Japaner dazugekommen. Diese Koi sind qualitativ einfach wunderbar. Ich hoffe, den japanischen Koizüchtern bleibt das Glück hold und sie bekommen keine Schwierigkeiten durch die Strahlung. Ich wünsche der japanischen Bevölkerung, dass sie zur Ruhe kommen kann und dass das Leben der Menschen wieder in Frieden verläuft. Hoffentlich war das „Opfer“ vieler Kraftwerksarbeiter nicht umsonst und die „westliche“ Welt lernt daraus. Aber die Gier der Menschen ist leider noch immer größer als deren Verstand. Ich weiß nur, dass ich mich dem Konsumdruck nicht mehr beuge. Ich habe nicht das neueste Handy, mein Computer ist schon neun Jahre alt (aber so langsam gibt leider auch er seinen Geist auf), ich habe noch einen alten wuchtigen Fernseher, den ich bestimmt nicht wegschmeiße solange er noch geht. Die Werbung suggeriert den Menschen, dass sie mit den neusten Dingen glücklich werden können. Aber Glück ist etwas, dass im innersten entstehen muss. Nicht im Außen. Ich beobachte oft, dass viele Menschen „Alles“ haben und trotzdem mit dem Leben hadern. Eine innere Leere kann halt nicht mit „Plunder“ gestopft werden.
Nicht die glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind.
(Francis Bacon (1561-1626)
Jedes Konsumprodukt verbraucht Natur und Ressourcen. Wie viel Natur „verbraucht“ wird, wird anhand des „ökologischen Rucksacks“ dargestellt.
 Denken wir an unsere Kinder. Welches Erbe wollen wir ihnen vermachen????
Ganz interessante Website von Franz Hörmann - Univ.Prof. von WU in Wien.
Da ist interessanter Lesestoff für mündige Menschen zu finden. Nutzen wir unseren Verstand. Gott erschafft nichts umsonst. Diese graue Masse in unserem Kopf sollte nicht nur als Hohlraumfüllstoff dienen……….
Ich wünsche euch ein mutiges Herz und ein verantwortungsvolles, liebevolles und schönes Leben!
Eure Claudia!


Kommentare:

  1. Liebe Claudia,
    Du sprichst mir aus der Seele.
    Auch bei uns hier in Deutschland wird nur um den heißen Brei geredet aber am Ende ändert sich sowieso nichts.Das ist sehr schade.
    Ich finde jeder kann etwas tun,ich zb.esse seit 23 Jahren kein Fleisch mehr weil die Tiere auf den Transporten leiden und viel zu viel Fleisch minderer Qualität produziert wird! LG Marion

    AntwortenLöschen
  2. Schön war dein Stand!!
    Alle deine Schätze zusammen, sieht so ansprechend aus.
    lg susa

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Claudia,
    ich bin vollkommen auf deiner HSeite!
    Eine halbwegs gesunder Verfassung,innere Zufriedenheit, Humor - auch über sich selbst lachen zu können und sich nicht zu ernst zu nehmen, Freude an kleinen Dingen zu haben. und im Bewußtstein zu leben, und es nicht als selbstverständlich anzusehen, wie gut es uns hier in Österreich geht!
    Die schönen Gegenden, die gute Luft, das klare Wasser und die fast noch intakte Natur. Das alles kann man nicht mit Geld kaufen. Wir sind angehalten, das alles mit Umsicht zu nützen und für die Nachkommenden zu bewahren.
    Dein neuer Anhänger ist sehr hübsch und auf dem Foto deines Standes kann man genau sehen, wie einzigartig und perfekt deine Schmuckstücke gefertigt sind. Jedes hat seinen eigenen Charme.
    Liebe Grüße:
    Uli

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails